Bestens versorgt: DRK verteilt gespendete Masken

„Die können wir gut gebrauchen!“ DRK-Kreisgeschäftsführerin Diana Peters (rechts) und die Leiterin DRK Sozialer Service Ute Weidig (links) freuen sich über die Spende von Yvonne Theisen (Mitte)

In der Eifel kennt man sich – hier sind die Wege kurz: Die ehemalige Leiterin der DRK-Sozialarbeit Maria Gilles hat den Kontakt zu Yvonne Theisen aus Udler hergestellt, die die Masken genäht hat – unter­stützt von ihrer Mutter Inge Clemens aus Hohenfels-Essingen und ihrer Schwägerin Ilona Neidhöfer. Sie haben 200 selbstgenähte Masken für den ambulanten DRK-Pflegedienst gespendet, die natürlich kostenlos an die Kunden und Mitarbeiter und Kunden in der ambulanten Pflege verteilt werden. Mit Blick auf die Maskenpflicht ist das sicher ein guter Zeitpunkt. Von diesem Engagement profitiert nicht nur das DRK: Viele Frauen aus Gillenfeld nähen in einer von Sarah Meeth geleiteten Nähgruppe im Rahmen der „Sorgenden Gemeinschaft“. Insgesamt konnten so schon über 700 Masken verteilt werden.